Hochzeitsvorbereitung
5. Dezember 2017

Hochzeitsvorbereitung – Jetzt bloß nicht in Panik verfallen!

Ja, so eine Hochzeit sollte perfekt sein, sie braucht einiges an Vorbereitungszeit (mal mehr und mal weniger) und viele Dinge wollen gut durchdacht sein. Es gibt tausende wirklich tolle Blogs, Magazine, Ratgeber & Planer. Und das Meiste davon ist auch sinnvoll und hilfreich, bietet super Inspirationen und Tips für die Hochzeitsvorbereitung und man findet tolle Dienstleister.  Aber als ich die letzten Tage in einem Hochzeitsmagazin geblättert und diesen Artikel gelesen habe, hab ich es nach Seite 16 in den Papierkorb geworfen. Der Grund ist folgender:

Beauty Kalender – Ein halbes Jahr zum Aufhübschen

Ein typischer Planer mit Tips, auf was man in der Vorbereitungszeit so alles achten sollte. Angefangen 6 Monate vor dem Hochzeitstermin mit einer wöchentlichen Haarmaske und der Erstellung eines Ernährungs- und Fitnessplans. Eigentlich hätte ich da schon sofort aufhören sollen zu lesen… Weiter gehts mit professionellen Zahnaufhellungen, künstlicher Bräune, ein bisschen Botox schadet auch nicht und 2 Monate davor soll doch die Fitness noch mal auf’s nächste Level gebracht werden. Das Ganze geht ähnlich weiter mit Enthaarung, Peeling, Massage, Haare färben, Kosmetikerin und endet mit dem Ratschlag die letzte Woche vor der Hochzeit auf gewisse Lebensmittel (und Alkohol ja sowieso) zu verzichten. Ganz ehrlich, ich hab selten so einen Quatsch gelesen.

Natürlichkeit rules!

Also liebe Bräute, macht euch locker und lasst euch bitte nicht von allen Seiten verrückt machen. Ihr seid schön so wie ihr seid, schließlich habt ihr den Antrag doch schon bekommen 😉 Klar ist die Hochzeit was Besonderes und man will super aussehen, aber wenn ihr den Rest vom Jahr keinen Spaß an Sport habt und auf Ernährungspläne pfeift warum dann zur Hochzeit damit verrückt machen?! Und Anlass für die erste Botoxbehandlung ist das schon mal gar nicht. Natürlich macht es z.B. Sinn eine gute Stylistin zu suchen und mit genügend Vorlaufzeit die Frisur und das Make Up auszuprobieren. Aber man sollte am großen Tag ja auch irgendwie noch man selbst sein und sich nicht wochenlang während der Hochzeitsvorbereitung mit Dingen beschäftigen über die man sich sonst auch nicht groß Gedanken macht. Übrigens, falls ihr für das Styling noch nicht fündig geworden seid kann ich euch die liebe  Julia Götz aus Mannheim und Eva Gerholdt aus Mainz sehr ans Herz legen. Die Beiden sind spezialisiert auf Brautstyling und machen einen wundervollen Job. 

Hochzeitsvorbereitung ist kein Grund zur Panik

Wenn ihr also nicht jeden Ratschlag von jeder Ecke (und das gilt auch für Familie & Freunde, sorry) für euch annehmt ist das kein Drama sondern euer gutes Recht. Diese Zeit soll Spaß machen und die Vorfreude auf eure Hochzeit steigern, nicht von Verzicht und strenger Disziplin geprägt sein. Seid so wie ihr seid, konzentriert euch auf das Wesentliche; auf die Liebe, einen wahnsinns Tag mit euren Liebsten und eine rauschende Party!

RECENT POSTS

    Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: